Die elektrische Spannung

Zwischen ungleichen Ladungen wirken Anziehungskräfte. Um Ladungenn zu trennen, muss man also Arbeit verrichten. Diese Arbeit wird dann als Energie in den Ladungen gespeichert. Das Bestreben der Ladungen, sich auszugleichen nennt man Spannung. Die Elektrische Spannung hat das Formelzeichen U und wird in [V] = Volt angegeben.

Zur Veranschaulichung kann man sich das ganze wie die mechanische Spannung einer Feder vorstellen. Dabei stellt man sich auf einer Seite die positiven Ladungen (Protonen) und auf der anderen die negativen (Elektronen) vor. Je mehr Arbeit man nun an der Feder verrichtet (je weiter man beide Enden voneinander entfernt) desto größer ist die Spannung. Die Enden wollen in ihre Ausgangsposition zurück.